Weltklasseleistung von Miriam Ziegler und Severin Kiefer bei Skate Canada

Mit einer absoluten Klassenleistung präsentierten sich Miriam Ziegler und Severin Kiefer bei ihrem ersten Grand Prix-Auftritt der Saison bei Skate Canada in Lethbridge (Alberta). 

Trotz eines unglücklichen Stolperers nach dem Dreifachwurf Flip lagen sie nach dem Kurzprogramm, in dem sie wieder den Dreifachtwist und den Dreifachsalchow als Einzelsprung zeigten, auf dem guten siebenten Platz.  

In der Kür konnten sie alle geplanten Höchstschwierigkeiten (Dreifach Lutz und Dreifachtoeloop als Einzelsprünge, Dreifach Twist, Dreifachwurfflip und Dreifachwurfsalchow) eingebettet in ein wunderschönes Programm zum Soundtrack von Moulin Rouge zeigen. Der technische Wert ihres Programmes war der drittbeste des Tages, hinter den Siegern, den amtierenden Weltmeistern Meagan Duhamel und Eric Radford aus Kanada und den zweitplatzierte Evgenia Tarasova/ Vladimir Morozov aus Russland. 

Mit gesamt 153,29 Punkten erzielten sie ihre bisherige persönliche Bestleistung und errangen gesamt den hervorragenden 6. Platz dieses Bewerbes. 

Die 21-jährige Paarläuferin und ihr 25-jähriger Partner (beide HSZ Soldaten in Rif/Salzburg stationiert) konnten wie bereits letzte Saison zwei der begehrten Startplätze bei dieser hochkarätigen Wettkampfserie ergattern, zu der nur die weltweit besten Eiskunstläufer zugelassen bzw. eingeladen werden. 

In knapp zwei  Wochen geht es für Ziegler und Kiefer mit Trainer Knut Schubert dann nach Frankreich zur Trophée Eric Bompard, die vom 13. bis 15. November in Bordeaux stattfindet. 

In Kanada wurden sie vom Trainerteam der Weltmeister rund um Richard Gauthier betreut. Mit ihrem Choreograph Mark Pillay wollen sie die kommenden Tage in Kanada noch an der Weiterentwicklung des künstlerischen Aspektes ihrer Programme arbeiten.