Zweiter Grand Prix Einsatz von Ziegler Kiefer in Frankreich nach Kurzprogramm wegen Terrorgefahr abgesagt

„Eiskunstlauf ist sekundär geworden für uns im Lichte der tragischen Ereignisse in Paris letzte Nacht. Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen und ihren Familien zu diesem Zeitpunkt“ . 

Das erklärten die Salzburger Sportler Miriam Ziegler und Severin Kiefer nach den schrecklichen Ereignissen in Paris, die auch zur Absage ihres Grand Prix Events in Bordeaux geführt haben. 

Trotz eines durchwachsenen Kurzprogrammes mit zwei Fehlern hatten sie im Kurzprogramm ihre persönliche Bestleistung steigern können und waren gerade dabei das Eis für das Kürtraining zu betreten, als die Verantwortlichen des französischen und des internationalen Eiskunstlaufverbandes alle SportlerInnen, Trainer und Funktionäre über die Absage des Grand Prix informieren mussten.