Sophia Schaller schafft Traumstart in die Eiskunstlaufsaison

Zum 16ten Geburtstag TOP 10 Platz bei JUNIOREN GRAND PRIX IN Saransk/Russland

Einen Traumstart in die Saison legt Sophia Schaller (16/EVS), beim Junioren Grand Prix in Saransk/Russland hin. 
Die SSM-Schülerin zeigte ein fehlerfreies Kurzprogramm, in dem sie den Dreifachtoeloop und Doppelaxel, sowie Pirouetten und Schrittfolge auf höchstem Level brachte. 

Sie platzierte sich damit schon völlig überraschend auf Platz 11 der großen internationalen Konkurrenz.
Am Kürtag, an dem sie auch ihren 16ten Geburtstag feiert, macht sie sich selbst wohl das größte Geschenk. Sie kann noch eines drauflegen und landet in dem ebenfalls fehlerfreien Kür- Programm drei Dreifachsprünge und fährt mit der neuntbesten Kür und insgesamt 119,84 Punkten auf den gesamt 10. Rang des Bewerbes.

Das ist zuletzt Vereinskollegin Miriam Ziegler vor acht Jahren gelungen
— Carmen Kiefer, SLEV Präsidentin

Man kann die Leistung von Sophia gar nicht hoch genug einschätzen. Sie startete erstmals in der Juniorenkategorie überhaupt – sie ist ja amtierende Österreichische Jugendmeisterin, dann in diesem hochkarätigen Starterinnenfeld und so früh in der Saison. Bekannterweise gibt es in Salzburg ja erst seit Anfang August Trainingseis.

Wie alle Salzburger SpitzenläuferInnen musste Sophia zum Training nach Neumarkt (ITA) , Telfs und in die USA ausweichen. 
Sophia Schaller wird vom jungen Trainerinnenteam Julia Kiefer und Sandra Riegler sowie am Olympiastützpunkt Rif bestens betreut.

Sophia erntete für ihren 10. Platz auch ihre ersten World Standingspunkte und schaffte nebenbei auch gleich das technische Limit für eine mögliche Teilnahme an einer Junioren WM.