Österreichs Paarläufer am Weg nach Japan

Miriam Ziegler und Severin Kiefer sind ab kommenden Freitag bei der renommierten NHK Trophy am Start. Nach dem Rostelecom Cup Mitte Oktober ist die NHK Trophy in Japan der zweite Grand Prix Wettkampf der Internationalen Eislaufunion (ISU), bei dem die österreichischen Paarläufer in dieser Saison dabei sind. In Osaka treffen die 24-jährige Burgenländerin und der 27-jährige Salzburger u.a. auf die amtierenden Weltmeister Sui Wenjing / Han Cong. Die chinesischen Paarläufer sind genauso heiße Anwärtern auf Olympisches Edelmetall wie Ksenia Stolbova / Fedor Klimov aus Russland, den Gewinnern des Grand Prix Finales der Saison 2015/16.


Technisch stark, mehr Fokus auf Choreographie

Schon beim Rostelecom Cup in Moskau zeigten Ziegler / Kiefer zwei technisch solide Programme mit sauberen Sprung- und Wurfelementen und erzielten dort Platz 6. Ihre Programme kamen bei den Organisatoren so gut an, dass das österreichische Paarlauf-Paar auch zum Schaulaufen, bei dem üblicherweise nur die besten drei Läufer/innen jeder Disziplin mitmachen, eingeladen wurden. „Wir haben uns technisch stark weiterentwickelt. Dafür gab es bereits auch von internationaler Seite viel Lob“, sagt Miriam Ziegler und ergänzt: „Die technischen Elemente benötigen deshalb auch weniger Arbeit als in den Vorjahren. Deswegen konnten wir uns auch noch intensiver mit unseren Programmen auseinandersetzen. Dieser Fokus auf die Choreographie spiegelte sich auch in den Wertungen unserer ersten Wettkämpfe dieser Saison wie der Olympiaqualifikation in Oberstdorf und beim Rostelecom Cup wieder.“

Vorbereitung auf Olympia 2018

Die beiden österreichischen Athleten, die Österreich auch als einzige Eiskunstläufer bei den Olympischen Spielen in Südkorea vertreten werden, trainieren nun seit einigen Wochen wieder in Berlin. Sie mussten ihren Training-Stützpunkt über den Sommer hinweg verlassen, da sich Trainer Knut Schubert aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht der gewohnten Weise um die beiden kümmern konnte. Schubert ist nun wieder wohl auf und wird Ziegler/Kiefer nun in gewohnter Weise auf die Pyeongchang vorbereiten.

Die weite Reise nach Japan konnte sich Schubert aber noch nicht zumuten, weshalb Julia Kiefer (Severin´s Schwester und Salzburger Landesverbandstrainerin) die beiden, wie schon in Oberstdorf bei der Olympiaquali, betreut. 

„Nach Japan wird sich der Trainingsfokus ein wenig verschieben. Weg vom wettkampfnahen Training und hin zu mehr Athletiktraining und Ballett. Wir müssen unsere Körper für die zweite Saisonhälfte wieder aufladen, damit wir unseren Fitnesslevel bis Ende März (WM/Mailand ) auf hohem Niveau halten können. Das bedeutet nicht nur fit für die Wettkämpfe zu sein, sondern spielt auch eine bedeutende Rolle im Bereich der Verletzungsprävention“, so Severin Kiefer.
 

Zeitplan/ Übertragungen 

Paarlaufkurzprogramm Freitag 10.11.  

6.20 Uhr bis 7.30 (MEZ) Eurosport LIVEStream
16.45 – 11.00 Uhr (MEZ) Eurosport 1 Aufzeichnungen

Paarlaufkür Samstag   11.11.

6.35- 8.35 (MEZ) Eurosport LIVEStream